Aktuelles

Personalnachrichten

Wir begrüßen ganz herzlich in unserem Team:
Corinna Schoo – Bienengruppe
Jasmin Steinhaus – Schmetterlingsgruppe
Jessica Spieker - Marienkäfergruppe
Sonja Brüggemann – Mäusenest
Silke Büssemaker wird ab dem 01.08.2020 die Fachschule St. Franziskus besuchen und dort eine Ausbildung zur Erzieherin/ sozialpädagogische Fachkraft absolvieren.Wir wünschen ihr für die berufliche Weiterqualifikation alles Gute und freuen uns, wenn sie im Jahr 2022 zuuns zurückkehrt.

Nach 30 Jahren verlässt uns Christel Menke zum 31.08.2020. Nun heißt es Abschied nehmen, Vertrautes aufgeben aber auch Neues beginnen: von vertrauter Kindergartenzeit, mit all seinen Menschen, Ritualen und Räumen – hin zu neuen aufregenden Erfahrungen und Erlebnissen.Wir wünschen Christel für diese neue Herausforderung alles erdenklich Gute. Die offizielle Verabschiedung findet am 15.07.2020 zusammen mit der Abschiedsfeier der Maxikinder in derKirche statt. Die Marienkäferkinder werden sich am 23.07.2020 von Christel verabschieden. Christel Menke lässt herzliche Grüße an alle Familien ausrichten. Ihr ist es ein persönliches Anliegen, sich ganz herzlich bei allen Eltern und ihren Kolleginnen für die gute Zusammenarbeit und natürlich bei den Kindern für die vielen, wundervollen Jahre zu bedanken.
So sagt sie jetzt ganz langsam.... Auf ein Wiedersehen!

Am 01.08.2020 feiert Ursula Schwake ihr 40-jähriges und Anja Buscher ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Das Team sendet beiden Jubilaren ganz herzliche Glückwünsche. Da es aufgrund der aktuellen Corona Maßnahmen schwierig ist diese Jubiläen zu feiern, werden wir die offiziellen Feiern im neuen Kindertagesstättenjahr nachholen.


Sommerferien/ Anmeldung Feriengruppe

Unsere Einrichtung bleibt vom 27.07.2020 – 14.08.2020 geschlossen.
In der Zeit vom 16.07. – 24.07 können Sie Ihr Kind zur Feriengruppe anmelden.
Unsere ursprünglichen Plantage lassen wir ausfallen, somit öffnen wir für alle verbleibenden Kinder ab dem 17.08.2020 unser Haus.
Die Mäusenestkinder, die in den Regelbereich wechseln, beginnen ab dem 18.08.2020!
Schon jetzt allen Familien schöne und erholsame Ferien!


Rückgabe Portfolios

Von einigen Familien haben wir die Portfolios der Kinder noch nicht zurückerhalten. Damit wir die weitere Entwicklungsdokumentation fortführen können, bringen Sie die Ordner bitte zeitnah mit zur Einrichtung.


Masernimpfnachweis

Von einigen Familien fehlt noch der Nachweis, dass Ihr Kind die Masernimpfung erhalten hat.Bitte geben Sie nicht, wie beim letzten Mal eingefordert, die allgemeine Bescheinigung der Impfberatung ab, sondern zeigen Sie den Impfausweis im Büro/ in Ihrer Gruppe vor und wir werden dann eine Kopie zu Ihrer Akte legen.


Stellenausschreibung


Verwendung von Malkittel

Wie bereits in den letzten Informationen erwähnt, haben wir uns im Team mit unseren pädagogischen Regeln und Grundsätzen befasst. Hierbei haben wir uns entschieden, Malkittel nur noch im Umgang mit Farbe zu verwenden. Wir konnten beobachten, dass Kinder durch das umständliche An- und Ausziehen des Malkittels dienatürliche Neugierde und Freude am Kleben verlieren. Kleinkinder können sich durchschnittlich fünf bis sieben Minuten lang konzentrieren, ältere Kindergartenkinder maximal 15 bis 20 Minuten.Da Kinder bei der Umsetzung von der Idee bis zum Endprodukt wichtige Entwicklungsschritte vollziehen, ist das umständliche Anziehen - das Fragen der Erzieherin um Hilfe so zeitraubend, dasses mit der Lust schnell vorbei ist. Wir werden natürlich weiterhin darauf achten, dass die Kinder ihre Ärmel hochkrempeln. In einigen Gruppen wurden schon seit Jahren keine Malkittel mehr verwendet – nun möchten wir es im Haus einheitlich als Regel umsetzen.


Musikland

Da die Musikschule des Emslandes die Stelle von Frau Cramer noch nicht neu besetzen konnte, fällt das Projekt „ Musikland“ bis zur Neubesetzung aus. Wir werden Sie umgehend informieren, sobald die Musikschule eine neue Lehrkraft eingestellt hat.Wie im August bereits angekündigt, sammeln wir jetzt die 10 Euro für das Angebot ein.Bitte geben Sie den Betrag in der Gruppe Ihres Kindes ab.


Für die Elten der Maxikinder

Maxiclub:
Einmal im Monat findet für alle Maxikinder der Maxiclub statt.Jede Erzieherin aus dem Team wird diesen Club einmal leiten und das Programm gestalten.So lernen die Maxi ́s auch die unterschiedlichen Erzieherinnen näher kennen und üben sich darin, außerhalb ihrer vertrauten Bezugserzieherinnen Angebote wahrzunehmen. Zudem können auch wir in unseren Teamsitzungen die unterschiedlichen Sichtweisen und Beobachtungen zusammentragen.Es werden Angebote aus den diversen Bildungsbereichen stattfinden,z.b etwas zur Wahrnehmung, Feinmotorik, mathematisches Grundverständnis etc.

Seniorenheim:
Jeden 2. Mittwoch im Monat besuchen die Maxikinder die Bewohner des Seniorenheimes. Hier wird gemeinsam gesungen oder die Kinder tragen etwas vor / Spielgeschichten, Fingerspiele etc..



Schlafwache

Wenn die Kinder ihren Mittagsschlaf halten, benutzen wir zur zusätzlichen Aufsicht ein Babyfon.Dieses dürfen wir zukünftig nur mit dem Einverständnis der Eltern anwenden.Sie werden ein entsprechendes Formular von Ihren Erzieherinnen ausgehändigt bekommen.Bei Kindern über drei Jahren werden wir die Beaufsichtigung (ihr Einverständnis vorausgesetzt) durch das Babyfon (ohne Kamera) übernehmen. Während des Mittagsschlafs sind die allgemeinen Aufsichtsregelungen auch für die Zeit eines Mittagsschlafsanzuwenden. Danach gilt, dass stichprobenartige Aufsicht und Kontrollen in der Zeit desMittagsschlafs bei Kindern über drei Jahren genügen.In der Krippe möchten wir ebenfalls mit dem Babyfon arbeiten. Einige Kinder schlafen zu unterschiedlichenZeiten, so dass wir bei einem einzelnen Schlafkind das Babyfon nutzen möchten. Zusätzlich wird die Erzieherin stichprobenartige Kontrollen vornehmen.Bei mehreren schlafenden Kindern unter drei Jahren sind wir verpflichtet, eine Schlafwache zu stellen.Diese wird während der Schlafphase im Schlafraum anwesend sein und so den Schlaf der Kinder überwachen.


Spielzeugfreier Draußentag

Auf dem letzten Teamtag wurde beschlossen, einen spielzeugfreien Draußentag einzuführen.Die Kinder können sich an diesem Tag den Naturmaterialien widmen und in einer recht reizfreien Umgebung neue Spielideen ausprobieren.


Hausschuhe/Stoppersocken

Bei uns tragen die Kinder Hausschuhe oder Stoppersocken.Wir empfehlen bequeme / geschlossene Schuhe, die fest am Fuß sitzen.Erfahrungsgemäß passieren weniger Unfälle, wenn die Kinder Schuhe oder Stoppersocken mit festem Sitz am Fuß tragen.


Erreichbarkeit der Eltern

Aus unterschiedlichen Gründen kann es möglich sein, dass Ihr Kind während des Vormittags abgeholt werden muss.Bitte hinterlassen Sie eine / oder mehrere Telefonnummern von Personen die abholberechtigt sind.Wichtig ist, dass wir zu jeder Zeit einen Ansprechpartner kontaktieren können!


Abmeldung bei Krankheit

Bitte denken Sie daran Ihr Kind abzumelden, falls es aus Krankheits-, Urlaubs- oder anderen Gründen nicht die Einrichtung betreten kann.Bei allen ansteckenden Krankheiten (Magen-Darm-Grippe, Grippe) muss das Kind mindestens 48 Stundenaußerhalb der Einrichtung betreut werden. Abmeldungen sind auch auf unserer Homepage ( www.kindergarten-schapen.de) unter „Abwesenheitsmeldung“ möglich. Wir nehmen die Abmeldung zur Kenntnis, werden aber aus Zeitgründen nicht jede Abwesenheitsmail beantworten können. Wir bitten um Verständnis!


Mittagessen

In diesem Kita- Jahr können ausschließlich die Kinder des Mäusenestes und die Ganztagskinder das Angebot des Mittagessens nutzen.
Die Kinder des Mäusenestes essen gegen 12.00 Uhr im Gruppenzimmer und die Ganztagskinder nehmen gegen 13.00Uhr das Mittagessen in der Küche ein.
Wir wünschen uns für Ihr Kind eine ausgewogene, gesunde Mahlzeit an allen Tagen in der Woche.
Mit Apetito haben wir einen erfahrenen Caterer an unserer Seite, mit dem die Umsetzung möglich ist.
Das Mittagessen wird in unserer Einrichtung täglich frisch zubereitet.
Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Grundlage für ein optimales Wachstum und für die körperliche und geistige Fitness von Ihren Kindern.
Mit„Junge Küche“ bringt Apetito eine kindgerechte Ernährung auf den Tisch ,die allen gut tut und schmeckt.
Ein kurzer Auszug aus dem Programm:
- über 500 Menükomponenten für Kinder
- nationale und internationale Speisen
- große Auswahl an Bio – Produkten
- viele vegetarische Alternativen
- Gerichte für muslimische Kinder
- Menüs für 1 – 2- Jährige
- geeignete Speisen bei Lebensmittelunverträglichkeiten
- kontrollierte Sicherheit
- gläserne Rezepturen
- hochwertige Zutaten
- frisch zubereitet
Dieses wird durch den Caterer Apetito geliefert und durch unsere Hauswirtschaftskraft frisch zubereitet.
Sie haben die Möglichkeit, Ihr Kind wochenweise bis jeweils Freitagnachmittag in eine von uns vorbereitet Liste einzutragen.
Die Buchung ist verbindlich für eine Woche und eine spontane Anmeldung ist nicht möglich. Wenn Sie wissen, dass Ihr Kind täglich oder an bestimmten Tagen mit isst, wenden Sie sich an Silke Donnermeyer aus der Schmetterlingsgruppe, so dass sie das Kreuz direkt für das gesamte Jahr auf der Anmeldeliste setzt.
Bei Krankheit/ Verhinderung können Sie Ihr Kind ab dem ersten Tag abmelden!
Wir als Einrichtung sind verpflichtet, die in den Gerichten vorkommenden Allergene zu kennzeichnen.
So können Eltern, deren Kinder auf bestimmte Lebensmittel allergisch sind, genau filtern, an welchen Tagen
ihr Kind mitessen kann.
Ganz wichtig:
Um eine Allergie berücksichtigen zu können, muss ein ärztliches Attest vorliegen


Allergenkennzeichnung

Allergenkennzeichnungspflicht:
Leider bedeuten die neuen Bestimmungen auch in unserer ganz alltäglichen Arbeit, dass wir bestimmte
Angebote überdenken müssen.
Wir haben uns im Team auf ca. 20 Rezepte geeinigt, die wir zukünftig mit den Kindern kochen, backen oder
zubereiten dürfen.
Diese 20 Rezepte haben wir ausgearbeitet, so dass Sie vom Hersteller bis zu den Inhaltsstoffen und zur
Zubereitung jeden Schritt nachvollziehen können. Bevor in der Gruppe eine Speis zubereitet wird, hängt vor
dem Gruppenzimmer eine Liste mit den Inhaltsstoffen und den Allergenen aus.

Ganz wichtig:
Um eine Allergie berücksichtigen zu können, muss ein ärztliches Attest vorliegen.


Preiserhöhung Mittagessen

Zum 01.08.2019 erhöht die Samtgemeinde Spelle den Mittagessensbeitrag von 2,50 Euro auf 3 Euro.
Für die Krippenkinder bleibt der Eigenanteil weiterhin bei 2,00 Euro.


Geburtstag in der Kita

Der Geburtstag eines Kindes ist ein ganz besonderer Tag, den wir gerne feiern möchten.
Da wir verpflichtet sind, die Allergene bei jedem dem Kind gegebenen, verarbeiteten Lebensmittel
auszuweisen, ist es nicht möglich, dass jedes Kind etwas zum Ausgeben mitbringt.
Für ein Kind mit einer Allergie z.B gegen Nüsse kann die Aufnahme bestimmter Lebensmittel
lebensbedrohlich sein.
Seit dem 01.08.16 gilt von daher folgende Regelung:
Wir bieten dem Geburtstagskind eine Auswahl an Süßigkeiten an (Puffreis, Lutscher, Gummibären), aus der
es für die weiteren Kinder der Gruppe eine Süßigkeit auswählen darf.
Wir verwenden ausschließlich Süßigkeiten, die keine der 14 bekannten Allergene beinhalten.
Wir sammeln zu Beginn des Kindertagesstättenjahres 3 Euro von jeder Familie ein, um unsere Auslagen zu
begleichen.


Wechselwäsche

Da wir nicht für jedes Kind passende Wechselwäsche haben, hängen Sie bitte eine Garnitur Wechselwäsche
(Unterwäsche,T – Shirt, Pullover, Hose, Socken) an die Garderobe Ihres Kindes.


Nachweis Impfberatung

Von einigen neu angemeldeten Kindern fehlt noch der Impfberatungsnachweis.
Bitte legen Sie den Nachweis umgehend vor, oder reichen Sie eine Kopie vom U – Heft ein.


Musikland

„Musikland Niedersachsen – Wir machen Musik“
Unter dem in der Überschrift genannten Motto setzt das Land Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem
Landesverband niedersächsischer Musikschulen ein Konzept um, das möglichst allen Kindern im
Vorschulalter eine musikalische Früherziehung in ihren Kitas ermöglicht.
Die musikalischen Einheiten finden in den Bereichen Hören/Sprechen/Singen/Tanzen/kleine Instrumente
spielen statt. Auch in diesem Jahr ist unser Kindergarten wieder für dieses Projekt auserwählt worden.
Das Projekt wird durch das Land Niedersachsen und die örtliche Kommune mitfinanziert.
Das Land Niedersachsen stellt Fördermittel in Höhe von 50% der Personalkosten für dieses Projekt zur
Verfügung. Die restliche Summe wird gemeinsam von der Kommune und von den Eltern der Einrichtung
getragen. Sie als Eltern teilnehmender Kinder müssen sich an den Kosten mit ca. 10 Euro für das gesamte
Jahr beteiligen.
Das Geld wird im Januar 2020 eingesammelt.


Besuche im Seniorenheim St. Elisabeth

In regelmäßigen Abständen besuchen die Maxikinder die Bewohner im Seniorenheim, um sie mit einigen Lied- oder Spielbeiträgen zu erfreuen.
Über Besuch aus dem Seniorenheim freuen sich die Krippenkinder im Mäusenest... regelmäßig schauen einige Senioren bei ihnen herein!


Homepage

Unter www.kindergarten-schapen.de finden Sie immer aktuelle Informationen zu unserer Kindertagesstätte.
Bitte beachten: Abmeldungen bei Abwesenheit des Kindes in der Kita sind über den Button „Abwesenheitsmeldung“ möglich.


Vorlesepaten

Jeden Montag bekommen wir Besuch von unseren ehrenamtlich eingesetzten vier Vorlesepaten.
Ursula Kimmer, Marietta Schulte, Martina Fruhner und Petra Kleinbuntemeyer bieten den Kindern in der Zeit von 9.00 Uhr – 11.00 Uhr das Vorlesen im Ruheraum an.
In Kleingruppen (maximal 6 Kinder) und gruppenübergreifend hat jedes Kind die Möglichkeit mit der Vorlesepatin in spannende Geschichten einzutauchen.


Sonnnenschutz

Bei Sommerwetter möchten wir Sie bitten, Ihre Kinder entsprechend zu kleiden und auszustatten( luftige Kleidung, Kappe mit Sonnenschirm, leichte Schuhe).
Die Kinder sollten an Sonnentagen vor dem Besuch unserer Einrichtung mit einem Sonnenschutzmittel eingecremt werden.
Wir verwenden bei uns ein allgemeinverträgliches Sonnenschutzmittel (OMBRA Suncare KIDS 50+ - Sonnenschutzspray).
Sie als Eltern füllen uns auf Wunsch eine Einwilligungserklärung aus, die beinhaltet, dass das Personal die Kinder mit dem vorher benannten Sonnenschutzmittel eincremen darf.
Diese Erklärung ist für uns notwendig.
Sind Sie nicht damit einverstanden, dass Ihr Kind mit dem Sonnenschutzmittel eingecremt wird, können Sie sich entsprechend in der Erklärung äußern.


Information zur Entfernung von Zecken

Aus medizinischer Sicht ist das Entfernen von Zecken möglichst zeitnah zum Zeckenbiss sinnvoll. Sollte bei Ihrem Kind während der Betreuung in der Kindertagesstätte eine Zecke entdeckt werden, so wird diese bei Vorliegen einer Einverständniserklärung durch das pädagogische Fachpersonal unmittelbar entfernt. Liegt keine Einverständniserklärung vor, werden wir versuchen,
Sie schnellstmöglich zu erreichen. Bitte sprechen Sie dann eine individuelle Vorgehensweise mit der Leitung ab.
Wurde eine Zecke entfernt, werden Sie bei der Abholung des Kindes hierüber informiert. Nach dem Entfernen der Zecke beobachten Sie bitte folgende mögliche Reaktionen:

 Entzündung der Bissstelle

 Kreisrote Entzündung am Körper

 Allgemeines Krankheitsempfinden

Treten solche Reaktionen auf, stellen Sie bitte Ihr Kind dem Arzt vor. Die entfernte Zecke
wird bei der Abholung des Kindes auf Wunsch übergeben, damit ggf. eine
Nachuntersuchung auf Krankheitserreger erfolgen kann.


Medikamentenvergabe

Das Personal darf grundsätzlich keine Medikamente annehmen, aufbewahren oder verabreichen.
Wenn ein Kind auf bestimmte Medikamente angewiesen ist, (Diazepham – bei Fieberkrämpfen/ Insulin....) melden Sie sich bitte zusätzlich im Büro, da es bestimmte Auflagen gibt, die wir einhalten müssen. Die Arbeitsverträge der Mitarbeiterinnen müssen zur eigenen Absicherung erweitert werden und vieles mehr.


Portfolio

Den Entwicklungsordner Ihres Kindes dürfen Sie sich gerne an einem Wochenende ausleihen. Für die Kinder ist es sicherlich ein tolles Erlebnis, Ihnen aus Ihrem persönlichen Ordner „vorlesen“ zu dürfen.


Parksituation

Aufgrund von immer wieder auftretenden Situationen wurden wir von Eltern gebeten noch einmal folgenden Hinweis an alle Eltern zu geben, die ihre Kinder mit dem Auto zum Kindergarten bringen:
Das Parken der Autos auf dem Fuß - Radweg im Bereich der 3 Kindergarten-Einstellplätze/ Eingang Gemeindebüro/alte Apotheke ist nicht gestattet. Leider werden dort morgens und mittags immer wieder Autos abgestellt, so dass die Kinder mit ihren Fahrrädern auf die – um diese Zeit viel befahrene – Kirchstraße ausweichen müssen.
Bitte benutzen Sie zum Bringen/Abholen der Kinder die Parkplätze beim Bolzplatz zwischen Wiggering und Düsing.


Weniger ist mehr!

Dieser ganz einfache Satz bringt für Sie als Eltern sicherlich Erleichterung mit sich.
Geben Sie Ihren Kindern Zeit zum Spielen!
Im Alltag können wir beobachten, wie die Kinder es genießen, wenn sie keinen Termin haben, sondern einfach nur freie Zeit haben ihre Ideen zu verwirklichen.
Von der Idee bis zum Ergebnis oder zum Endprodukt.
Selbstbestimmtes Spiel ist für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes bedeutend.
Im Freispiel entscheidet das Kind selbst, mit wem es spielt, mit welchem Spielmaterial und an welchem Ort es tätig wird.
Ebenso entscheidet das Kind selbst über die Dauer des Spiels, d.h. es darf sich auch zum „ Nichtstun“ entscheiden.
Langeweile erleben und aushalten können ist eine wichtige Erfahrung. Kinder brauchen keine durchgehende Animation, denn es ist enorm wichtig, dass das Kind für sein Problem (in diesem Fall die Langeweile) eine Lösung findet.
Sie sind für ihr Glück und für das „glücklich sein“ selbst und allein verantwortlich. Dies ist eine Fähigkeit die für das spätere Leben bedeutend ist. Sich unabhängig von anderen machen und selbst herausfinden, was einem gut tut. Sie selbst müssen einen Weg aus der Langeweile finden und wieder aktiv und kreativ werden.
Neben den Phasen, die ein Kind sich allein beschäftigt, soll es auch Momente geben, in denen Sie als Eltern sich Zeit nehmen und diese intensiv mit Ihrem Kind nutzen. Kindern geht es nicht um besondere Aktionen, sondern dass die Mama/ der Papa ihre / seine Aufmerksamkeit voll auf das Kind richtet. Ohne Medien( Handy, Fernseher, Radio) nebenbei zu bedienen.


Post aus der KiTa

Jedes Kind hat im Flur über seinem Fach einen farbigen Briefumschlag befestigt. In diesem Umschlag finden Sie Informationen und Post aus der KiTa. Für die Krippenkinder sind diese Informationen in ihrem Garderobenfach.
Bitte notieren Sie sich alle Termine, da wir nicht immer eine separate Einladung herausgeben.


Obstkorb im Kindergarten

Wir bieten den Kindern unserer KiTa einen Obstkorb an. Wir haben festgestellt, dass die Kinder während des Vormittags gerne Obst essen und möchten ihnen anhand des Obstkorbes diese Möglichkeit geben. Gleichzeitig wird so ein Beitrag zur gesunden Ernährung geleistet. Das Obst für den Korb wird von den Eltern gespendet. Jeden Montag dürfen die Kinder ein Obst(oder auch Gemüse) für den Korb mitbringen. Sollte der Obstkorb innerhalb der Woche leer sein, wird in der jeweiligen Gruppe ein Schild aufgehängt. Der Obstkorb ersetzt nicht das Frühstück! Über die weitere Unterstützung seitens der Eltern für diese Aktion würden wir uns sehr freuen.


Elterngespräche

Einmal im KiTajahr werden die Erzieherinnen Ihrer Gruppe Sie zu einem Elterngespräch einladen. Hier können Sie sich über den Entwicklungsstand und das Wohlbefinden Ihres Kindes informieren. Sie haben jederzeit die Möglichkeit sich auszutauschen – sprechen Sie die Erzieherin Ihres Kindes an und vereinbaren Sie einen Termin.


Elternecke

Im Flur befindet sich unsere Elternecke. Hier finden Sie allgemeine Informationen, Adressen von Förderstellen, aktuelle Zeitungsberichte, sowie diverse Fachzeitschriften mit aktuellen Themen. Auf dem Tisch liegen Flyer zu Mitnehmen aus.
Ansteckende Krankheiten werden an der Magnettafel bekannt gegeben


Pinwände

Vor jedem Gruppenzimmer befindet sich eine Informationstafel. Hier werden Sie über gruppeninterne Informationen/Erlebtes am Vormittag und über Termine informiert.


Beschriftung aller Kleidungsstücke

Falls Sie die Kleidung Ihres Kindes noch nicht mit Namen versehen haben, holen Sie dieses bitte nach (Turnschuhe, Hausschuhe, Jacke etc.).


Licht am Fahrrad

Sehen und gesehen werden – das ist letztlich auch im Straßenverkehr wichtig.
Bitte denken Sie gerade in dieser dunklen Jahreszeit daran, das Fahrrad Ihres Kindes auf Verkehrssicherheit zu prüfen


Ketten und Schals

Aus Sicherheitsgründen möchten wir Sie darum bitten, Ihren Kindern zur KiTa keine Ketten, lange Schals und Schlüsselbänder um den Hals zu legen.


TERMINE...SUCHLISTE...FORTBILDUNGEN

Für Ihre Planung möchten wir Ihnen eine Übersicht über die feststehenden Termine und Ferienzeiten unserer Einrichtung im laufenden KiTajahr geben. Siehe dazu unter "Termine".
Unter "Suchliste" finden Sie eine Auflistung der kostenlosen Materialien, die aktuell gesammelt werden.
Wenn Sie sich informieren möchten,welche Fortbildungen in diesem Kitajahr besucht werden, schauen Sie unter "Fortbildungen".


Integrationskindergarten

Seit dem 01.09.2010 ist unser Kindergarten eine IntegrationsKiTa.

Ist die Entwicklung des Kindes so stark beeinträchtigt oder verzögert, dass Frühförderung nicht mehr ausreicht, hat das Kind die Möglichkeit, in der Schmetterlingsgruppe integrativ betreut zu werden. Das bedeutet, dass in dieser Gruppe Kinder mit unterschiedlichen Behinderungen/ Entwicklungsverzögerungen/ Verhaltensauffälligkeiten gemeinsam mit Kindern ohne Behinderungen in ihrer Entwicklung pädagogisch unterstützt, begleitet und gefördert werden.
Eine Integrationskindergartengruppe besteht – abhängig von der Raumgröße - aus höchstens 18 Kindern (KInderkrippe 14 Kinder), darunter mindestens 2 bis maximal 4 Kinder mit Behinderungen. Das Personal dieser Gruppe besteht aus einer heilpädagogischen Fachkraft und zwei pädagogischen Fachkräften.Die Kinder besuchen die Gruppe für mindestens 5 Stunden an 5 Wochentagen und werden durch die Heilpädagogin nach einem ganzheitlichen Konzept gefördert und betreut, das ihre Eingliederung, Erziehung und Bildung einschließt.


Haus für Kinder und Familien

15 neue „Häuser für Kinder und Familien“
15 katholische Kindertagesstätten (Kitas) des Bistums Osnabrück sind am Dienstag (11. Januar) als „Häuser für Kinder und Familien“ ausgezeichnet worden.
Bei einer Feier im Osnabrücker Priesterseminar erhielten die Leiterinnen der Einrichtungen von Generalvikar Theo Paul und Caritasdirektor Franz Loth eine Urkunde und ein entsprechendes Logo, das sie an ihre Kindertagesstätte anbringen können.
Die jetzt ausgezeichneten Kitas gehören damit zu den insgesamt 41 Einrichtungen im Bistum, die das Logo inzwischen als „Qualitätssiegel“ für ihre Arbeit erhalten haben. Das Bistum baut seine katholischen Kitas in den kommenden Jahren zu „Häusern für Kinder und Familien“ aus. Damit verbunden sind unter anderem eine Erweiterung des Betreuungsangebotes, Elternkurse in Erziehungsfragen, Beratungsangebote bei familiären Problemen und eine verstärkte religiöse Arbeit. Mit dem Projekt „Häuser für Kinder und Familien“ will das Bistum Osnabrück nach den Worten von Generalvikar Paul Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder unterstützen und ermutigen.
Ausgezeichnet wurden die Kindertagesstätten St. Johannes in Bohmte, St. Lambertus (Ostercappeln), St. Johann (Osnabrück), St. Marien (Quakenbrück), St. Paulus (Quakenbrück-Hengelage), St. Josef (Bad Laer), Arche Noah (Bersenbrück), St. Stephanus (Wallenhorst-Hollage), St. Marien (Twist), Arche Noah (Beesten), St. Vitus (Spelle-Venhaus), St. Ludgerus (Schapen), St. Amandus (Aschendorf), Handrup-Wettrup (Handrup) und St. Michael (Papenburg).
Wir sind sehr stolz ,diese Auszeichnung, die unsere Qualität verdeutlicht, erhalten zu haben!


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken